Countdown zur bilateralen Versorgung gestartet....

  • Hallo Mella,


    die Spiegelungen mit dem Endoskop sind nicht das Problem. Sondern die Elektroschlinge, mit der ggf. Polypen im Darm abgetragen werden können.


    Monopolar = Der OP-Tisch bildet mit einer nackten Hautstelle des Körpers den einen Pol und die Schlinge den anderen Pol. Dabei fließt der Strom dann durch den ganzen Körper und das CI kann dadurch beschädigt werden.


    Bipolar = Der Strom fließt durch zwei eng auseinander liegende lokale Stellen im Gewebe weit ab vom CI. Da sollte nichts passieren. Generell raten die CI-Hersteller allerdings davon ab.


    Siehe auch HF-Chirurgie


    Vor zwei Jahren wollten die mit dem Elektrokauter ran und es gab von der CI-Chirurgie ne rote Karte. Also hieß es, ganz nach alter Väter Sitte schnippeln!

  • oh da muss man schon aufpassen, wenn sie polypen rausschneiden. Da fließt Strom!

    Lasst euch da restlos aufklären welche Technik verwendet wird, damit nix beschädigt wird!

    Mi 1200 Synchrony Flex 28 re. OP 13.11.2018 Helios Hildesheim.

    MI 1250 Synchrony 2 Flex 28 li. OP 29.08.2019 Helios Hildesheim.

  • So, bin aus´m Krankenhaus wieder raus ... Und tatsächlich gab es wieder von der CI-Chirurgie eine rote Karte für die Elektroschlinge egal welcher Art! Ein zu entfernender kleiner Polyp wurde mit einer "kalten" Schlinge erdrosselt und abgetragen. Die dabei verbliebene kleine Wunde "geclipt".


    Ich kann wirklich nur empfehlen, sich die Eingriffe im Detail erläutern zu lassen und sobald "elektrisch" oder Hochfrequenz (HF) fällt, sofort die rote Laterne leuchten zu lassen....


    Ich weiß schon, warum ich da meine "CI-Klinik" wähle - eine Klinik der höchsten Versorgungsstufe in Berlin mit fast so ziemlich allen Fachbereichen; auch wenn es zuweisende Doc´s immer noch nicht ganz verstehen.

  • Hallo Jochen,

    vielen lieben Dank für deine Infos und deine Tipps.

    Am besten versuchen wir CI-Träger uns eine Rossnatur zuzulegen und möglichst gesund zu bleiben ;).

    Aber dein Bericht ruft mal wieder ins Bewusstsein, dass wir lieber zu viel wie zu wenig technische Dinge hinterfragen.


    Liebe Grüße und gute Besserung,

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Danke SaSel ! Wie sonst sollte jemand darüber berichten, wenn nicht ein unmittelbar Betroffener wie ich?


    Guck Euch auch immer bitte die Abbildungen und Texte zu den Eingriffen auf den Erläuterungs- und Zustimmungsbögen an! Nur so wurde ich überhaupt gewahr, dass eine "Elektro-Schlinge" gemeint war, während die nette Assistenzärztin nur von einer "Schlinge" sprach! Ich natürlich gleich richtig noch mal nach gefragt mit Bitte um Klärung mit der CI-Chirurgie... Selbstverständlich sind Ärzte auch nur Menschen.

  • Nun habe ich wieder was zu berichten:


    Ich war nun dieser Tage das erste Mal in einem Konzert in der Philharmonie. Es handelte sich um ein kostenloses "Lunch-Konzert" mit einer Spende-Möglichkeit in diesem Fall für UNICEF von ca. 45 Minuten. Gespielt wurden Stücke von Peter Tschaikowsky am Klavier, Violine und Violine-Cello ohne Dirigent.


    Ich bisher völlig unmusikalisch, war recht überrascht, nach einigen Minuten schon die Instrumente mit geschlossenen Augen unterscheiden zu können. Insbesondere Violine und Violine-Cello waren da schon eine kleiner Herausforderung. Insgesamt ein tolles positives Erlebnis, das Lust auf mehr macht...

  • Na das klingt doch super, Jochen ? hast du vorher Musik schon im privaten Bereich ( also eher kleinen Rahmen) gehört ?


    Sohnemann möchte in der nächsten Rehawoche Musik in Angriff nehmen. Ich bin schon gespannt, was er berichtet. Bisher hat er Theater, Konzerte etc. eher vermieden.


    Bin gespannt, wie es ihm ergeht und was er dann dazu sagt.


    VG Fibi

    Sohn (17 Jahre) rechts HG Linx von Resound bei hochgradiger SH

    links CI von Cochlear - OP am 04.05.2018 / EA 18.06.2018

  • Hallo Fibi,


    vorher bewusst zu HG-Zeiten gehört nein, weil ich es nur als eine Art "Einheitsbrei von Tönen" wahrnahm und deswegen aus meiner damaligen Sicht als "unnötigen Störschall" empfand. Es hat auch mehr als Längen von Weilen gedauert, bis ich mit den CI´s dieses Gemenge von Tönen differenzieren konnte.

  • Heute drückt mir meine nette Postbotin einen Brief von meiner Krankenkasse mit erfreulichen Inhalt in meine Hände :):





    Der linke 7 Jahre alte N5 war mir durch einen plötzlichen Sturzregen im Sommer Mitte Juli so abgesoffen, dass nichts mehr ging. Dessen Ersatz war unstrittig, zumal Cochlear für diesen ab dem nächsten Jahr nur eingeschränkt Ersatzteile zur Verfügung. haben wird. Die Audiologin wollte mir gleich einen N7 verpassen, was ich erst mal dankend ablehnte. Wenn schon, dann ein richtiges Doppel-Upgrade auf zwei gleiche SP! Da der rechte N6 zu diesem Zeitpunkt noch knapp unter 5 Jahre alt war, beschlossen wir, bis November zu warten, bis dieser wenigstens 5 Jahre uff'm Buckel hat. Den feucht-warmen Sommer überlebte dieser jedoch nicht, trotz meiner kurzen Haare starb das Teil an massiver Korrosion der Batteriekontakte, die bis zur Elektronik vor gewuchert war, weil ich diese durch meine eingeschränkte Feinmotorik meiner Hände nie ganz richtig vom Grünspan sauber bekam. Die Mitte August diensthabende Audiologin verpasste mir sofort zwei N7 als neue Leihgeräte, die das CIC kurz zuvor in den Gerätepool bekam. Ich habe sie gefragt, ob sie als Ansprechpartnerin dienen möchte und wir das Doppel-Upgrade auf zwei gleiche SP zusammen durchziehen. Sie sagte sofort zu.... 8)


    Halleluja, Weihnachten kann kommen und ich bin so was von happy.... :)

  • Fröhliche Weihnachten ! :) "Süsser die Prozessoren nie klingen ....."

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Ja dann mal Frohe Weihnachten Jochen und vor allem viel Erfolg mit den neuen Prozessoren.


    Lieben Gruß

    Micha

    Unmögliches wird sofort erledigt.... Nur Wunder dauern etwas länger!;)


    Als Kind sehr oft starke beidseitige eiterige Mittelohrentzündungen, danach mehrere Hörstürze.

    Implantation rechtes Ohr Cochlear CI622 am 16.12.2019 UKM-Münster; EA am 16.01.2020 UKM-Münster;

    Linksseitig noch mit HG Siemens INTUIS 2P, Implantation linkes Ohr geplant in 2020/21

  • Danke! Icke wünsche Euch allen nen frohes Fest und nen "juten" Rutsh inne neues Jahr! :)


    Und wenn die "Blechohren" - genauer das Gehirn - mal nicht so wollen; es kommen sicher auch mal wieder bessere Tage! Ich bin mir dessen bewusst; das einige es wirklich nicht leicht haben - warum auch immer - und dass ich auch bis dato mehr Glück als Verstand hatte...

  • Jochen, das ist wohl wahr. Es gibt soviel Unterschiede unter uns CI-Trägern: Bei manchen funktioniert das Ding sofort, bei manchen muss es erst die Kurve kriegen. Etwas Glück gehört auch dazu auf dieser Hörreise. Und schön, dass wir uns dabei hier an dieser Stelle unterstützen können, Danke, Forum!:):):)...

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • So, heute konnte ich die neuen bereits bewilligten SP's in weiß in Empfang nehmen inklusive zwei Rucksäcke (pro SP einen) mit Zubehör Meine Audiologin wollte nen Rucksack auspacken und durchgehen (:)), was ich jedoch "verneinte" als nun doch älterer Hase schon.


    Damit ist das Projekt "Doppel-Upgrade auf zwei gleiche Soundprozessoren" erfolgreich abgeschlossen! 8)

  • Super, herzlichen Glückwunsch Jochen!

    Ich wünsche dir viel Spaß und tolle Hörerfolge mit den neuen SPs.


    VG

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Klasse Jochen, das freut mich für Dich.:thumbup: Also klappt das auch mit dem Hören sehr gut? Man sagt ja neue Geräte- neues Hören:/

    Unmögliches wird sofort erledigt.... Nur Wunder dauern etwas länger!;)


    Als Kind sehr oft starke beidseitige eiterige Mittelohrentzündungen, danach mehrere Hörstürze.

    Implantation rechtes Ohr Cochlear CI622 am 16.12.2019 UKM-Münster; EA am 16.01.2020 UKM-Münster;

    Linksseitig noch mit HG Siemens INTUIS 2P, Implantation linkes Ohr geplant in 2020/21

  • Danke danke! Das "neue Hören" äußert sich bei mir in einer deutlich besseren Sprachverständlichkeit. Ich habe messtechnisch ein Plus von 13,5% in Ruhe wie auch im Störschall erreicht - also damit die Forderung der KK's von 10% also auch übertroffen.


    Ich bin kein Fan von diesen Messungen im akustisch sterilen Messräumen, die jedoch aus Dokumentation- und Beweisgründen nötig sind. Ich erfreue mich lieber an Möglichkeiten, die ich dank der Blechohren im Alltag geboten bekomme. :)

  • Hallo Jochen,


    bessere Sprachverständlichkeit im Alltag ist doch ein enormes Plus 👍! Glückwunsch zur neuen Versorgung 👏


    Wie muss ich mir das eigentlich vorstellen, neue SP‘s dran und gleich ist alles gut, weil das Gehirn ja schon weiß, was los ist 🤔? Oder muss man sich auch erst irgendwie „gewöhnen“ ?

    Kannst du das kurz für mich als Hörende beschreiben? Danke!!!!


    Gruß Fibi

    Sohn (17 Jahre) rechts HG Linx von Resound bei hochgradiger SH

    links CI von Cochlear - OP am 04.05.2018 / EA 18.06.2018