Countdown zur bilateralen Versorgung gestartet....

  • Hallo Mella,


    die Spiegelungen mit dem Endoskop sind nicht das Problem. Sondern die Elektroschlinge, mit der ggf. Polypen im Darm abgetragen werden können.


    Monopolar = Der OP-Tisch bildet mit einer nackten Hautstelle des Körpers den einen Pol und die Schlinge den anderen Pol. Dabei fließt der Strom dann durch den ganzen Körper und das CI kann dadurch beschädigt werden.


    Bipolar = Der Strom fließt durch zwei eng auseinander liegende lokale Stellen im Gewebe weit ab vom CI. Da sollte nichts passieren. Generell raten die CI-Hersteller allerdings davon ab.


    Siehe auch HF-Chirurgie


    Vor zwei Jahren wollten die mit dem Elektrokauter ran und es gab von der CI-Chirurgie ne rote Karte. Also hieß es, ganz nach alter Väter Sitte schnippeln!

  • So, bin aus´m Krankenhaus wieder raus ... Und tatsächlich gab es wieder von der CI-Chirurgie eine rote Karte für die Elektroschlinge egal welcher Art! Ein zu entfernender kleiner Polyp wurde mit einer "kalten" Schlinge erdrosselt und abgetragen. Die dabei verbliebene kleine Wunde "geclipt".


    Ich kann wirklich nur empfehlen, sich die Eingriffe im Detail erläutern zu lassen und sobald "elektrisch" oder Hochfrequenz (HF) fällt, sofort die rote Laterne leuchten zu lassen....


    Ich weiß schon, warum ich da meine "CI-Klinik" wähle - eine Klinik der höchsten Versorgungsstufe in Berlin mit fast so ziemlich allen Fachbereichen; auch wenn es zuweisende Doc´s immer noch nicht ganz verstehen.

  • Hallo Jochen,

    vielen lieben Dank für deine Infos und deine Tipps.

    Am besten versuchen wir CI-Träger uns eine Rossnatur zuzulegen und möglichst gesund zu bleiben ;).

    Aber dein Bericht ruft mal wieder ins Bewusstsein, dass wir lieber zu viel wie zu wenig technische Dinge hinterfragen.


    Liebe Grüße und gute Besserung,

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Danke SaSel ! Wie sonst sollte jemand darüber berichten, wenn nicht ein unmittelbar Betroffener wie ich?


    Guck Euch auch immer bitte die Abbildungen und Texte zu den Eingriffen auf den Erläuterungs- und Zustimmungsbögen an! Nur so wurde ich überhaupt gewahr, dass eine "Elektro-Schlinge" gemeint war, während die nette Assistenzärztin nur von einer "Schlinge" sprach! Ich natürlich gleich richtig noch mal nach gefragt mit Bitte um Klärung mit der CI-Chirurgie... Selbstverständlich sind Ärzte auch nur Menschen.

  • Nun habe ich wieder was zu berichten:


    Ich war nun dieser Tage das erste Mal in einem Konzert in der Philharmonie. Es handelte sich um ein kostenloses "Lunch-Konzert" mit einer Spende-Möglichkeit in diesem Fall für UNICEF von ca. 45 Minuten. Gespielt wurden Stücke von Peter Tschaikowsky am Klavier, Violine und Violine-Cello ohne Dirigent.


    Ich bisher völlig unmusikalisch, war recht überrascht, nach einigen Minuten schon die Instrumente mit geschlossenen Augen unterscheiden zu können. Insbesondere Violine und Violine-Cello waren da schon eine kleiner Herausforderung. Insgesamt ein tolles positives Erlebnis, das Lust auf mehr macht...

  • Na das klingt doch super, Jochen 👍 hast du vorher Musik schon im privaten Bereich ( also eher kleinen Rahmen) gehört ?


    Sohnemann möchte in der nächsten Rehawoche Musik in Angriff nehmen. Ich bin schon gespannt, was er berichtet. Bisher hat er Theater, Konzerte etc. eher vermieden.


    Bin gespannt, wie es ihm ergeht und was er dann dazu sagt.


    VG Fibi

    Sohn (16 Jahre) rechts HG von Oticon bei hochgradiger SH

    links CI von Cochlear - OP am 04.05.2018 / EA 18.06.2018

  • Hallo Fibi,


    vorher bewusst zu HG-Zeiten gehört nein, weil ich es nur als eine Art "Einheitsbrei von Tönen" wahrnahm und deswegen aus meiner damaligen Sicht als "unnötigen Störschall" empfand. Es hat auch mehr als Längen von Weilen gedauert, bis ich mit den CI´s dieses Gemenge von Tönen differenzieren konnte.