Bluetooth ?

  • Danke für die Info. Mehr, als dass demnächst Bluetooth möglich sein würde, hatte ich nicht zur Kenntnis genommen, weil es mich nicht wirklich interessiert.
    So hilfreich alle mögliche Zusatztechnik ist: ich habe mein Leben mit CI so eingerichtet, dass ich auf jegliche Zusatztechnik verzichte. Zum Musikhören unterwegs benutze ich sehr gute, das ganze Ohr und den Mikroeingang des SP umfassende Kopfhörer.


    Ich verstehe aber, dass manche Leute gerne mit Zusatztechnik umgehen.


    Maryanne

  • Ich verstehe unseren TV nur teilweise, daher brauche ich hier Kopfhörer.
    Ich hoffte, das ich mit CIs, halt die Dinger hinterm Ohr, mit Haken, irgend wann mal den TV wieder verstehe.
    Nun ist meine zweite CI OP schon 2 Jahre her und ich verstehe den TV immer noch nicht vollends.
    Das wird wohl nicht mehr besser, daher will ich jetzt was tun.


    Wie heißen denn die sehr guten Kopfhörer die alles umschließen Maryanne ?
    Sind die mit Kabel oder Bluetooth ?

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

  • Bei Cochlear ist geplant, demnächst den N6 Bluetooth-fähig zu machen.


    Ich dachte, das gibt es beim N6 schon längst ?
    Und wenn das aktiv ist, ist es doch wahrscheinlich so, daß über die Micros nichts mehr ankommt, sondern nur noch über Bluetooth ?
    Das wärs dann nämlich was ich bräuchte.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

  • Klar gibt es den N6 seit geraumer Zeit, aber die Bluetooth-Option ist noch nicht verfügbar, daran wird noch gearbeitet. Oben im Thread schreibt aber jemand (wer???), dass dies auch weiteres Zubehör bedingen würde.


    Normale Kopfhörer sind so ausgerichtet, dass der Schall in den Gehörgang dringt, das ist beim CI nicht das Gelbe vom Ei. Es gibt Kopfhörer (kabelgebunden oder über Funk), deren Hörmuscheln so groß sind, dass das ganze Ohr weich umschlossen wird und der Schall in die Mikros der Prozessoren fließt. Fürs TV wäre vermutlich ein Funkkopfhörer am bequemsten. Gute Kopfhörer gibt es von Bose oder Sennheiser. Letztere Firma bietet Kopfhörer, die den Umgebungslärm - sprich Störschall ausblenden. Die gibt es natürlich nicht fürn Appel und n Ei.


    Hat dein TV die Lautsprecher nach vorne ausgerichtet? Die meisten TVs haben die Lautsprecher hinten oder seitlich, das ist natürlich Käse.


    Maryanne

  • Wenn ich so das Rumgemurkse mit den Kopfhörern lese, bekomme ich schon imaginäre, schmerzhafte Druckstellen am Ohr. :wacko:


    Analoge Induktion hat zwar für mich nichts mit Hörgenuss zu tun, aber um zu verstehen was die in der Glotze sagen reichts.


    Wie wäre es also mit einer analogen Induktionsanlage?


    Mal so als Beispiel für eine solche feste Anlage:




    Der Rest ist ist Einstellung am SP, also wieviel Mikrofon vom SP zugemischt wird usw.

  • Also ich benutze immer das mitgelieferte Kabel zum Fernsehen.
    Bei meinen SP's wurde ein sehr langes Kabel (galvanische Trennung) und ein kürzeres bei geliefert.
    Wenn ich nun das Kabel in den zusätzlichen Audioausgang vom TV stecke (nicht jedes TV hat einen zusätzlichen Audioausgang, müsstest du also schauen, wenn du das Kabel in Erwägung ziehen solltest) und die Stecker oben in die SP's, dann kann ich auch die Umgebung im Verhältnis zum TV auf 0 stellen (bei Cochlear mit der Fernbedienung). Das funktioniert bei mir noch am besten.
    Ich weiß jetzt allerdings nicht, was du alles zu deinen SP's bei bekommen hast, aber vielleicht wäre das auch für dich eine Option? Oder magst du gar nicht "am Kabel hängen"?

    Seit 2017 N6 bilateral / 2011-2017 CI Cochlear N5 bilateral
    --
    OP li: 05.2011 | EA: 06.2011
    OP re: 08.2011 | EA: 09.2011


    DGS und Ci :thumbup:

  • Ich habe nur Kopfhörer (AKG, große Polster), die anderen Lösungen via Funk nerven nur, weil da immer noch Zusatzgeräte angeschlossen werden müssen. Beim Kauf des nächsten Ferni, habe noch ne alte Röhrenkiste, werde ich darauf achten, dass der Anschluss auf jeden Fall regelbar ist.
    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Analoge Induktion hat zwar für mich nichts mit Hörgenuss zu tun, aber um zu verstehen was die in der Glotze sagen reichts.

    Hallo Bestager,


    eine Induktionsanlage ist ganz gewiss auch eine sehr gute Lösung, wenngleich die Bewegungsfreiheit, je nach Räumlichkeit, nicht ganz so gut sein muss. Hier findest du noch eine weitere kostengünstige Induktions Anlage.



    Wenn du gerne bei einer Bluetooth-Lösung bleiben möchtest, könntest du auch die Variante von Uta mit der T-Spule verwenden. Erstmal nur den CM-BT2 kaufen und mit deinem Fernseher via Bluetooth koppeln um bzgl der Verzögerung einen Test durchzuführen. Wenn die Lippensynchronität voll daneben ist, kannst du den "König" nachkaufen und das klappt mit dem CM-BT2 lt. Uta dann sehr gut. :)



    Schöne Grüße
    Norbert d(^_^)b

    *1963
    Links: HG Phonak Naída Q30-SP (CI vorübergehend aufgeschoben :whistling: ; Verstehen/Hören ist aber absolut kein Vergleich zu meinem "hifi-CI")
    Rechts: CI MED-EL MAESTRO [Concerto Mi1000+Flex28 ; SP Opus2XS mit D-Spule] OP-Klinik CIC KH Köln-Holweide; OP 22.5.2012, EA 18.6.2012

  • Den König habe ich auch ausprobiert, mit ComPilot als Empfänger.
    Ist gleichzeitig mit den Lautsprechern nicht zu gebrauchen weil die Verzögerung zu groß ist.
    Ich habe den Eindruck bei Bluetooth ist immer eine relativ große Verzögerung vorhanden.
    Mein Sennheiser Funkkopfhörer scheint da wesentlich schneller zu sein, drückt übrigens überhaupt nicht, weil der SP komplett im Kopfhörer verschwindet.

    rechts seit Sept.2010 AB Harmony, EA Okt. 2010 MHH, seit Okt. 2013 Naida CI Q 70.
    links Phonak HG mit Anbindung an ComPilot.

  • Den König habe ich auch ausprobiert, mit ComPilot als Empfänger.
    Ist gleichzeitig mit den Lautsprechern nicht zu gebrauchen weil die Verzögerung zu groß ist.

    Hallo eOhr,


    mit der Nutzung des ComPilot kommt technisch gesehen eine weitere Verzögerungsquelle hinzu.
    Der ComPilot benutzt für die Übertragung via Schleife auf das CI das "HIBAN-Protokoll".
    Dies bedeutet, dass das Audio-Signal, welches via Bluetooth beim ComPilot ankommt nochmals
    konvertiert wird damit die hierzu kompatiblen SP das Audiosignal empfangen können.
    Der Vorteil dieser Vorgehensweise ist die rauschfreie Qualität des Audiosignal, weil es durchweg
    digital verarbeitet wird.


    Verwende doch den "König" bei Gelegenheit mal mit einer "normalen" Bluetoothschleife, also eine
    die auch z.B. für HG kompatibel ist die nicht von Phonak sind. Sofern diese Bluetoothschleife 2.1 EDR unterstützt
    sollte die Verzögerung im Vergleich reduziert sein, allerdings mit verminderter, (be)rauschender ;) Qualität wie wir sie halt kennen via T-Spule ...



    Schöne Grüße
    Norbert d(^_^)b

    *1963
    Links: HG Phonak Naída Q30-SP (CI vorübergehend aufgeschoben :whistling: ; Verstehen/Hören ist aber absolut kein Vergleich zu meinem "hifi-CI")
    Rechts: CI MED-EL MAESTRO [Concerto Mi1000+Flex28 ; SP Opus2XS mit D-Spule] OP-Klinik CIC KH Köln-Holweide; OP 22.5.2012, EA 18.6.2012

  • Hallo Leute !
    Vielen Dank für Eure Teilnahme an meinem Thread und der damit gegebenen Hilfe bei meinem Problem.
    Ich habe jetzt alles über den Haufen geworfen mit Bluetooth, Funk, neuer Kopfhörer, neuer TV usw. ist mir einfach alles zu kompliziert und letztendlich zu teuer, bis man eine praktikable Lösung ohne Latenz, Tonzeitverzögerung hat.
    Ich habe bei ebay ein sehr langes Verlängerungskabel für den Kopfhörerausgang des TVs gekauft.
    Das geht jetzt bis zur Couch und ich kann den vorhandenen Sony Kopfhörer verwenden und meine Frau kann gleichzeitig TV gucken.
    Ohne daß mich das stört, wenn die TV-Lautsprecher an sind, da es über Kabel keinerlei Latenz, Zeitverzögerung des Tones gibt.


    Danke Euch !
    Bestager

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

  • So isses. Geb dir in allen Punkten recht....
    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...